Wahl der Fränkischen Weinkönigin nun für März 2022 geplant

Eine ehemalige Weinkönigin rückt ihre Krone zurecht
Bildtext einblenden
Eine ehemalige Weinkönigin rückt ihre Krone zurecht. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Würzburg (dpa/lby) - Die Wahl der 65. Fränkischen Weinkönigin soll mit zwei Jahren coronabedingter Verspätung nun am 18. März 2022 in Würzburg stattfinden. So jedenfalls plant es der Fränkische Weinbauverband derzeit, wie ein Sprecher sagte. Änderungen seien durch die Corona-Pandemie weiter möglich. Die Krone bleibt bis zur Wahl einer Nachfolgerin bei der derzeitigen Fränkischen Weinkönigin Carolin Meyer aus Castell (Landkreis Kitzingen).


Diese repräsentiert die Winzer und ihren Weinbau in Bayern, Deutschland und im Ausland - üblicherweise für zwölf Monate. In einem normalen Amtsjahr absolviert die Fränkische Weinkönigin dem Verband zufolge rund 400 Termine. 2020 fand wegen der Pandemie keine Wahl statt. Und im April hatte sich der Verband entschieden, die Veranstaltung auf 2022 zu verschieben.

Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210610-99-931761/2

Fränkischer Weinbauverband


Mehr aus Bayern und der Region