Verdächtige nach gewaltsamem Tod eines Radfahrers gefasst

Toter Radfahrer auf Radweg
Bildtext einblenden
Einsatzkräfte der Polizei sichern die Spuren am Tatort. Foto: Merzbach/NEWS5/dpa Foto: dpa

Im Morgengrauen entdecken Spaziergänger einen toten Radfahrer. Noch am selben Tag macht die Polizei zwei Verdächtige aus. Nun bleibt die Frage: Warum musste der junge Mann sterben?


Bad Neustadt (dpa/lby) - Nach dem gewaltsamen Tod eines Radfahrers in Unterfranken haben die Ermittler zwei Verdächtige festgenommen. Die zwei Männer im Alter von 18 und 21 Jahren sollen den 26-Jährigen nahe Bad Neustadt an der Saale gemeinschaftlich getötet haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Die Deutschen konnten wenige Stunden nach dem Fund der Leiche festgenommen werden. Sie seien teils geständig. Am Dienstagnachmittag sollten die Männer einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, der über Untersuchungshaft entscheiden sollte.

Die Verdächtigen kommen nach Angaben der Ermittler aus dem sozialen Umfeld des Opfers, seien aber nicht verwandt mit dem 26-Jährigen. Unklar ist bisher, warum sie den Mann aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld getötet haben sollen.

Spaziergänger hatten die Leiche des 26-Jährigen am frühen Montagmorgen neben einem Radweg am Rand der unterfränkischen Kleinstadt entdeckt. Die Obduktion in Würzburg ergab nach Angaben der Ermittler, dass der Mann durch einen spitzen Gegenstand tödliche Verletzungen erlitt. Der wahrscheinliche Todeszeitpunkt ist bislang nicht öffentlich bekannt.

Eine rund 25-köpfige Ermittlungskommission hatte am Montag die Arbeit aufgenommen. Am Tag darauf wurde ein weiteres Mal das Umfeld des Radweges von Einsatzkräften abgesucht. »Ziel der Ermittlungen ist eine genaue Rekonstruktion des Tatgeschehens und das Auffinden von Beweismitteln«, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:211123-99-104542/4


Mehr aus Bayern und der Region