Uniklinik München: Erste klinische Professur für Geriatrie

0.0
0.0
Der Eingang zur Uniklinik Großhadern in München
Bildtext einblenden
Der Eingang zur Uniklinik Großhadern in München. Foto: Andreas Gebert/dpa/Archivbild Foto: dpa

München (dpa/lby) - Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) hat an ihrem Klinikum als erste und einzige Universität in Bayern eine Professur Geriatrie, also Altersmedizin, eingerichtet. »Die Bedeutung der Altersmedizin ist bisher weder in der Politik noch in der Gesellschaft in ihrer Dimension erfasst worden«, sagte der Inhaber der neuen Professur, Michael Drey, am Mittwoch. »Da besteht ein enormer Nachholbedarf, gerade auch in der Universitätsmedizin. Es gibt klinische Geriater, aber keine akademischen, weil das entsprechende Setting fehlt. Nachwuchs kann aber nur da ausgebildet werden.«


Es gibt demnach zwar wissenschaftliche Professuren für Geriatrie, jedoch nicht gekoppelt an eine Versorgung von Patienten an einer Uni-Klinik. Versorgt werden in Dreys Abteilung Hochbetagte unter anderem mit akuten Infektionen, Herzinfarkt oder mit Oberschenkelhalsbrüchen. Die Behandlung der älteren Patienten wird am Uni-Klinikum auch wissenschaftlich begleitet.

Anzeige

Deutschland ist nach LMU-Angaben - neben Japan und Italien - eines der Länder mit der ältesten Bevölkerung: Fast 13 Millionen Menschen sind 70 Jahre und älter. Allein in Bayern wird demnach im Jahr 2028 mit mehr als 900 000 Hochbetagten im Alter von 80 Jahren und mehr gerechnet, 2008 waren es 600 000.