Starkregen verursacht mehrere Autobahnunfälle

Warndreieck
Bildtext einblenden
Ein Warndreieck steht neben einem Polizeifahrzeug auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild/Archivbild Foto: dpa

Werneck (dpa/lby) - Neun Verkehrsunfälle mit sieben Leichtverletzten aufgrund von Starkregen und Graupelschauer hat die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck am Sonntag auf den Autobahnen 7 und 71 registriert. Ein 32-jähriger Thüringer habe auf der A71 bei Maßbach (Landkreis Bad Kissingen) bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto verloren und sei in einen vor ihm fahrenden Wagen geschleudert worden, teilte die Polizei am Montag mit. Dessen Fahrer erlitt dadurch Verletzungen.


Auf der A7 bei Oberthulba (Landkreis Bad Kissingen) krachte ein 56-Jähriger aufgrund von Aquaplaning in die Mittelschutzplanke, wobei er und sein 25 Jahre alter Beifahrer verletzt wurden. Später kam es auf der A71 bei Bad Neustadt an der Saale (Landkreis Rhön-Grabfeld) den Angaben zufolge kurz nacheinander zu mehreren Auffahrunfällen, einige Fahrer kamen aufgrund der Straßenverhältnisse von der Fahrbahn ab. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mehrfach im Einsatz, immer wieder mussten Fahrstreifen gesperrt werden.

Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210517-99-629750/3


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen