Spanische Bartgeier kommen nach Bayern

Berchtesgaden (dpa/lby) - Das Projekt zur Auswilderung von Bartgeiern in Bayern kommt voran. Der bayerische Naturschutzverband LBV bekommt dazu zwei spanische Jungvögel, wie er am Donnerstag mitteilte. Sie sollen im Juni im Nationalpark Berchtesgaden ausgewildert werden.


»Die ersten beiden »deutschen« Bartgeier, die ab dem Sommer ihre Kreise um den Watzmann ziehen werden, stammen aus dem spanischen Zuchtzentrum Guadelentín in Andalusien«, sagte LBV-Projektleiter Toni Wegscheider. Dieses Jahr seien dort zehn Küken geschlüpft.

Anzeige

Wegscheider zeigte sich erleichtert über die Zuteilung. »Nachdem beim Zuchtpaar im Nürnberger Tiergarten dieses Jahr kein Jungvogel schlüpfte und der gesamte Bruterfolg im Zuchtprogramm 2021 nur mäßig ausfiel, war das in den letzten Wochen schon eine kleine Gefühls-Achterbahn für uns«, sagte er.

Namen erhalten die Bartgeier, die Mitte März schlüpften, erst zur Auswilderung. Derzeit heißen sie noch BG1112 und BG1113. Bartgeier sind mit bis zu drei Metern Spannweite die größten heimischen Vögel. Für Menschen und Vieh sind sie nicht gefährlich: Sie jagen nicht, sondern sind reine Aas- und Knochenfresser.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-304992/2


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen