weather-image

Sozialministerin trifft Verbandschefs wegen Corona-Epidemie

0.0
0.0
Carolina Trautner  (CSU)
Bildtext einblenden
Die Sozialministerin Carolina Trautner (CSU) spricht während einer Plenarsitzung im bayerischen Landtag. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild Foto: dpa

München (dpa/lby) - Sozialministerin Carolina Trautner (CSU) trifft wegen der Corona-Epidemie am Freitag Wohlfahrtsverbände und kommunale Spitzenverbände. Dabei soll es vor allem um als besonders gefährdet eingestufte ältere Menschen gehen.


Das Treffen finde am Freitagnachmittag im Ministerium in München statt, teilte ein Sprecher am Donnerstag mit. Eingeladen sind den Angaben nach unter anderem die Spitzen des Gemeinde-, Städte-, Landkreis- und Bezirketags, des Bayerischen Rotes Kreuzes, der Arbeiterwohlfahrt (Awo), von Caritas und Diakonie.

Anzeige

Sie nehme die Sorgen und Ängste der Menschen in Bayern sehr ernst, sagte Trautner. »Dies gilt für mich in besonderer Weise für ältere Menschen in unserem Land. Gerade jetzt müssen wir uns deswegen verstärkt um unsere Senioren kümmern.« In Bayern gebe es ein gut ausgebautes Netzwerk an Einrichtungen wie Mehrgenerationenhäuser und bürgerschaftlich engagierte Nachbarschaftshilfen.

Die Awo in Bayern hatte wegen des Coronavirus mehr Hilfe für alleinstehende Senioren in Bayern gefordert. Gerade ältere Menschen gelten als besonders gefährdet, sich mit den neuartigen Virus Sars-CoV-2 zu infizieren und schwere Krankheitsverläufe zu bekommen.

Übersichtskarte zu Coronavirusinfektionen in Bayern


Mehr aus Bayern und der Region
Schreibwaren Miller