weather-image

Reallöhne in Bayern um 1,8 Prozent gesunken

0.0
0.0

München (dpa) - Die Arbeitnehmer in Bayern haben im vergangenen Jahr real durchschnittlich 1,8 Prozent weniger verdient als vor der Corona-Krise. Wie das Landesamt für Statistik am Freitag mitteilte, sanken die nominalen Löhne um 1,4 Prozent, während die Verbraucherpreise um 0,5 Prozent zulegten. Allerdings verzerrt das Kurzarbeitergeld die Rechnung: Auf der einen Seite ist die negative Lohnentwicklung vor allem auf die verbreitete Kurzarbeit zurückzuführen. Auf der anderen Seite wird das ausgezahlte Kurzarbeitergeld bei der Berechnung der Lohnentwicklung nicht berücksichtigt.


© dpa-infocom, dpa:210326-99-983942/2

Anzeige

Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen