weather-image
12°

RB-Sportdirektor: Gegen FC Bayern »an die Grenzen gehen«

0.0
0.0
Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche
Bildtext einblenden
Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild Foto: dpa

Leipzig (dpa) - Sportdirektor Markus Krösche von RB Leipzig will die Konzentration vor dem Gipfeltreffen gegen den FC Bayern München nicht auf die Diskussion um den verletzten Stürmerstar Robert Lewandowski reduzieren. »Wichtig ist, was wir am Samstag auf den Platz bringen. Wenn wir da an die Grenzen gehen, was wir tun werden, dann haben wir eine sehr gute Möglichkeit, Bayern zu schlagen«, sagte Krösche der Plattform »Stats Perform News«.


Der Sportdirektor betonte vor dem Spitzenspiel an diesem Samstag (18.30 Uhr/Sky), dass trotz des Lewandowski-Ausfalls »der FC Bayern viele gute Spieler hat, die ihn ersetzen können. Klar ist Lewandowski mit den 35 Toren, die er gemacht hat, auch für Bayern ein sehr, sehr wichtiger Spieler. Der Kader des FC Bayern ist aber so gut, dass sie ihn ersetzen können«, betonte Krösche.

Anzeige

Für ihn sei im Spitzenspiel entscheidend, dass »wir eine gute Balance finden und das werden wir tun. Wir sind diese Saison sehr konstant und haben somit die Möglichkeit, nochmal einen Schritt näher dranzukommen, wenn wir die Bayern am Samstag schlagen.«

Hinsichtlich Nationalspieler Marcel Halstenberg und der verordneten Quarantäne meinte Krösche: »Bisher ist er negativ. Ich hoffe und gehe auch davon aus, dass es so bleibt. Wir sind in Austausch mit dem Gesundheitsamt, wie die nächsten Tage bei ihm aussehen, und ob er vielleicht früher aus der Quarantäne darf.«

© dpa-infocom, dpa:210331-99-41194/2

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen