weather-image
21°

Prozessauftakt nach Totschlag auf dem Friedhof

0.0
0.0
Münchner Gerichtsgebäude
Bildtext einblenden
Das Gerichtsgebäude für Amtsgericht, Landgericht I und II in München, Oberlandesgericht und Staatsanwaltschaft. Foto: Matthias Balk/Archiv Foto: dpa

München (dpa/lby) - Weil ein Mann seinen Trinkkumpanen im Streit auf dem Friedhof getötet haben soll, muss er sich vor dem Landgericht München I verantworten. Der Prozess wegen Totschlags beginnt heute. Der obdachlose Mann soll im vergangenen August fünf Weinflaschen aus einem Laden geklaut und eine davon mit einem Bekannten im gemeinsamen Nachtlager auf dem Alten Nördlichen Friedhof in München getrunken haben. Als der 36-jährige Rumäne nachts aufwachte und sah, dass ein Großteil des Weins verschwunden war, kam es zum Streit zwischen den beiden Männern. Der Angeklagte trat und schlug auf seinen Bekannten ein, bis dieser bewusstlos war. Dann ließ er von ihm ab, ohne Hilfe zu verständigen. Der schwer verletzte Mann starb noch vor Ort.


Mitteilung der Polizei

Anzeige