weather-image
23°

Prozess um Angriff mit Sushimesser

0.0
0.0
Landgericht Regensburg
Bildtext einblenden
Das Landgericht Regensburg. Foto: Armin Weigel/Archivbild Foto: dpa

Regensburg (dpa/lby) - Nach einer Attacke mit einem Sushimesser auf einen Mann in einem Restaurant muss sich der Tatverdächtige vor dem Landgericht Regensburg wegen versuchten Totschlags verantworten. Der Prozess beginnt heute. Der Angeklagte soll den Ermittlungen zufolge bei einer Gesellschafterversammlung der Betreiber des Lokales grundlos ein Messer aus der Küche geholt und seinem Opfer die Kehle durchgeschnitten haben. Der Angegriffene verlor den Angaben nach etwa eineinhalb Liter Blut, musste notoperiert werden und ist seit der Tat traumatisiert. Der Angeklagte, dessen Frau und Sohn sowie das Opfer hatten an der Versammlung teilgenommen. Diese fand außerhalb der Betriebszeiten statt. Es sind zunächst vier weitere Verhandlungstermine angesetzt.

Anzeige