Prozess gegen AfD-Abgeordneten Graupner am 13. Oktober

Schweinfurt (dpa/lby) - Der AfD-Landtagsabgeordnete Richard Graupner soll sich am 13. Oktober wegen möglichen Verrats von Dienstgeheimnissen vor dem Amtsgericht Schweinfurt verantworten. Das teilte ein Landgerichtssprecher mit.


Graupner ist Polizeibeamter. Zur angeklagten Zeit war er als Hauptkommissar Leiter einer Fahndungs-und Kontrollgruppe bei der Autobahnpolizei Schweinfurt-Werneck. Dort soll der heute 58-Jährige 2018 in einem Ermittlungsverfahren einen Beschuldigten mit Informationen versorgt haben. Graupner hat diese Vorwürfe zuletzt bestritten, sein Anwalt reagierte aber bisher nicht auf eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur zu der Sache. Der Landtag hatte im vergangenen Dezember die Immunität des Abgeordneten aufgehoben.

Der 58-Jährige ist Bezirksvorsitzender der Unterfranken-AfD und seit längerer Zeit im rechten politischen Lager aktiv. Er saß früher für die Republikaner im Schweinfurter Stadtrat.

© dpa-infocom, dpa:210915-99-222030/2


Mehr aus Bayern und der Region