weather-image
16°

Polizei stoppt Möchtegern-Polizisten

5.0
5.0
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs
Bildtext einblenden
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild Foto: dpa

Leupoldsgrün (dpa/lby) - Die Polizei hat bei einer Verkehrskontrolle im Auto eines 42-Jährigen einen selbstgebastelten Dienstausweis, eine Schreckschusswaffe und eine Polizei-Wollmütze gefunden. Der Mann wurde wegen des schlechten Zustands seines Wagens angehalten, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag sagte. Die Beamten entdeckten im Fahrzeug noch Munition, ein Messer und Handschellen. Auf der Mütze waren ein sächsisches Wappen und ein Polizeistern festgenäht. Ob die Abzeichen selbst auf die Mütze genäht wurden oder ob es sich um ein Original handelt, konnten die Beamten nicht feststellen.


»Die Mütze sah authentisch aus«, sagte der Polizeisprecher. Der Ausweis der »Sächsischen Sicherheitswache« sei hingegen schnell als selbstgemacht erkannt worden. Die Beamten gehen nicht davon aus, dass der Mann Teil einer Gruppe ist.

Anzeige

Vor der Kontrolle am Freitag versuchte der 42-Jährige noch zu entkommen und wendete bei der Ausfahrt der Autobahn 9 Hof/West nahe Leupoldsgrün (Landkreis Hof) wieder in die Einfahrt. Dabei landete er in einer Baustelle. Den Sachsen erwarten nun Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und wegen Missbrauchs von Abzeichen. Das Auto musste er stehen lassen, da der 42-Jährige ohne Zulassung und Haftpflichtversicherung unterwegs war.


Mehr aus Bayern und der Region