weather-image
21°

Polizei stellt 63 Kilogramm Amphetamin sicher

0.0
0.0
Blaulicht
Bildtext einblenden
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Der Nürnberger Polizei gelingt ein großer Schlag gegen Drogendealer. Die sichergestellte Drogenmenge ist rekordverdächtig.


Nürnberg (dpa/lby) - Mindestens 63 Kilogramm Amphetamin hat die Polizei Mittelfranken in Nürnberg sichergestellt. Fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 23 und 28 Jahren, darunter eine Frau, seien am Donnerstag festgenommen worden, teilten die Ermittler mit. Es handele sich um vier Deutsche und einen Mann aus dem Kosovo, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, Antje Gabriels-Gorsolke. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen Handel mit Rauschgift in nicht geringer Menge vor - worauf bis zu 15 Jahre Haft stehen.

Anzeige

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) bezeichnete den Fang der Nürnberger Polizei als »großartigen Ermittlungserfolg«. Es sei eine große Menge gefährlicher Drogen aus dem Verkehr gezogen worden. Herrmann unterstrich die Null-Toleranz-Politik Bayerns bei der Bekämpfung von Drogenkriminalität. »Jede Verharmlosung oder gar die Legalisierung bestimmter Drogen lehnen wir kategorisch ab.«

Mittelfrankens Polizeipräsident Roman Fertinger sagte, das Amphetamin sei die größte sichergestellte Menge Rauschgift in den vergangenen zehn Jahren in der Region. Nach Polizeiangaben wird das Rauschgift zum Straßenpreis von 15 Euro pro Gramm verkauft. Demnach hätte die aufgegriffene Menge einen Straßenverkaufswert von rund einer Million Euro.

Amphetamine sind synthetische Drogen, die wie Methamphetamin oder Kokain zur Gruppe der Stimulanzien gehören. Illegal gehandeltes Amphetamin wird auch als »Speed« oder »Pep« bezeichnet. Das weiße bis gelbliche Pulver ist in der Regel eine Mixtur aus verschiedenen psychoaktiven Wirkstoffen.

Die psychoaktive Wirkung dieser Aufputschmittel beruht im Wesentlichen auf der Freisetzung der Hirnbotenstoffe Dopamin und Noradrenalin. Konsumierende fühlen sich wacher, leistungsfähiger und selbstbewusster. Hunger, Durst und Müdigkeit werden unterdrückt. Die Chemikalie wird aber auch in der Medizin verwendet.


Mehr aus Bayern und der Region