Passau hebt Impfreihenfolge für über 16-Jährige auf

Eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca
Bildtext einblenden
Eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca wird aufgezogen. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild Foto: dpa

Passau (dpa/lby) - In Passau soll von nächster Woche an ohne Priorisierung geimpft werden. Alle priorisierten Impfwilligen hätten ein Impfangebot erhalten, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Aus diesem Grund kann sich ab der kommenden Woche jede Passauerin und jeder Passauer über 16 Jahre für eine Impfung im Impfzentrum der Stadt registrieren. Die »Passauer Neue Presse« (PNP) hatte darüber berichtet.


Seit dem Impfstart Ende Dezember seien in der niederbayerischen Stadt mehr als 24 500 Erst- und Zweitimpfungen durchgeführt worden. »Unser Ziel ist, dass bis zum 30. Juni 2021 mindestens 35 000 Personen im Stadtgebiet ihre Erstimpfung erhalten haben«, teilte Oberbürgermeister Jürgen Dupper mit. »Daher möchte ich alle ermuntern, sich für eine Impfung zu registrieren, weil das derzeit der einzige vernünftige Weg ist, eine Annäherung an die frühere Normalität zu erreichen.«

Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210422-99-314506/3

Impfregistrierung Bayern

Mitteilung Passau


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen