weather-image

OB Reiter für Münchner-Kindl-Brauerei auf Tankstellengelände

0.0
0.0

München (dpa/lby) - Auf einem früheren Tankstellengelände in München könnte bald Bier statt Benzin gezapft werden. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) unterstützt ein entsprechendes Projekt der Biermarke Münchner Kindl: »Ich finde die Idee, auf dieser bereits versiegelten Fläche einer ehemaligen Tankstelle eine Brauerei mit Gaststätte zu bauen, äußerst charmant«, teilte Reiter am Freitag mit. Allerdings gibt es ein Problem: Auf dem Papier ist das Tankstellengelände laut Münchner Planungsreferat als Biotop vorgesehen. Daher darf die Brauerei hier formal nicht gebaut werden. Das soll sich jetzt aber so schnell wie möglich ändern. »Ich bin zuversichtlich, dass es im Stadtrat hierfür eine breite Mehrheit geben wird«, sagte Reiter.


Laut Münchner-Kindl-Geschäftsführer Dietrich Sailer wird sein Bier bisher nur in kleinen Testmengen von anderen Brauereien hergestellt. Die Markenrechte bestehen seit dem Jahr 1914. Mit einer eigenen Brauerei plant er jährlich 10 000 Hektoliter zu produzieren. Reiters Unterstützung findet Sailer erfreulich, es bleibe aber die Frage: »Wie schnell ist der Behördenapparat Münchens?«

Anzeige