weather-image

Neurochirurgie nimmt am Campus Bad Neustadt Arbeit auf

0.0
0.0

Bad Neustadt (dpa/lby) - Der private Klinikbetreiber Rhön-Klinikum AG hat am Firmensitz im unterfränkischen Bad Neustadt eine neue Klinik für Neurochirurgie in Betrieb genommen. Seit Jahresbeginn ergänze die neue Klinik die bestehenden neurologischen Krankenhäuser auf dem Medizin-Campus, teilte das Unternehmen am Montag mit. Damit seien nun auch operative Eingriffe am zentralen, peripheren und vegetativen Nervensystem möglich. Auf dem Campus in Bad Neustadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) könnten somit jetzt etwa Verletzungen am Gehirn und an der Wirbelsäule operiert werden.


»Mit dem Neurologischen Zentrum und der Integration der neurochirurgischen Fachabteilung gehen wir einen weiteren Schritt hin zu einer vollumfänglichen medizinischen Versorgung im ländlichen Raum«, sagte der Medizinvorstand der im SDax börsennotierten Rhön-Klinikum AG, Professor Bernd Griewing.

Anzeige

Die Rhön-Klinikum AG hatte mit Investitionen von rund 250 Millionen Euro aus Eigenmitteln im Dezember 2018 einen medizinischen Campus in Bad Neustadt geschaffen - als ein Modellprojekt für medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Dabei sei auch das Prinzip der Trennung von ambulanter und stationärer Versorgung durchbrochen worden, sagte eine Sprecherin.

Die Klinik für Neurochirurgie mit 20 Planbetten und einem rund um die Uhr betriebenen OP-Saal sei nun ein weiterer Mosaikstein, der hin zu einer kompletten Patientenversorgung führen solle. Es müsse nun kein Patient mehr für Operationen in ein anderes Krankenhaus überwiesen werden, sagte die Sprecherin.

Mitteilung zu Medizin-Campus 2018

Mitteilung zu neuer Neurochirurgie