Nach Coman-Vertrag: Nagelsmann mischt sich nicht ein

München (dpa) - Nach der Vertragsverlängerung des FC Bayern München mit Kingsley Coman gibt sich Julian Nagelsmann bei weiteren Personalentscheidungen wie der von Fußball-Nationalspieler Niklas Süle gelassen. »Ich mische mich nicht in die vertraglichen Themen ein, ich bin auch bei keiner Verhandlungsrunde dabei. Ich versuche, sportlich meine Argumente zu liefern«, sagte der 34 Jahre alte Trainer der Münchner am Freitag.


München (dpa) - Nach der Vertragsverlängerung des FC Bayern München mit Kingsley Coman gibt sich Julian Nagelsmann bei weiteren Personalentscheidungen wie der von Fußball-Nationalspieler Niklas Süle gelassen. »Ich mische mich nicht in die vertraglichen Themen ein, ich bin auch bei keiner Verhandlungsrunde dabei. Ich versuche, sportlich meine Argumente zu liefern«, sagte der 34 Jahre alte Trainer der Münchner am Freitag.

Nach den kostspieligen Verlängerungen mit Coman, dem Siegtorschützen des Champions-League-Finales 2020, sowie schon zuvor mit den Führungskräften Joshua Kimmich (Vertrag bis 2025) und Leon Goretzka (2026) stehen knifflige Entscheidungen in den Personalien Süle, Serge Gnabry und Corentin Tolisso an. Der Vertrag von Gnabry läuft 2023 aus, die Verträge von Süle und Tolisso enden schon in diesem Sommer.

Nagelsmann berichtete von einem Angebot des Vereins an Süle, dieser habe dieses aber nicht angenommen. International ist der Innenverteidiger im Visier mehrerer Clubs, laut »Bild« zählt etwa der FC Barcelona dazu. »Er ist ein Spieler, in einem Alter und einer Position, die nicht so häufig auf dem Markt sind«, sagte Nagelsmann. Das gelte auch für die vertragliche Situation. Süle führe Gespräche, es gebe nichts Neues zu vermelden.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-709499/2

Kader FC Bayern

Titelgewinne FC Bayern

Bundesliga-Spielplan

Meisterliste

Spielplan FC Bayern

Bundesliga-Tabelle

Kader 1. FC Köln


Mehr aus Bayern und der Region