weather-image
22°

Münchner S-Bahn-Stammstrecke wieder freigegeben

0.0
0.0
Gleise nahe der Hackerbrücke
Bildtext einblenden
Arbeiter und Baufahrzeuge stehen an den Gleisen nahe der Hackerbrücke. Foto: Angelika Warmuth/Archivbild Foto: dpa

München (dpa/lby) - Nach einer Vollsperrung am Wochenende haben die Züge auf der Münchner S-Bahn-Stammstrecke wieder ihren Betrieb aufgenommen. Die Strecke zwischen dem Bahnhof Pasing und dem Ostbahnhof sei planmäßig freigegeben worden, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Montag. Auf den Linien S2, S7 und S8 könne es am Morgen aus betrieblichen Gründen noch zu Verzögerungen kommen.


Die Stammstrecke wurde am Freitag wegen Bauarbeiten gesperrt. Fahrgäste mussten am Wochenende auf Busse, Trambahnen oder die U-Bahn umsteigen. Einige S-Bahn-Züge endeten in Pasing oder am Ostbahnhof, drei Linien fuhren oberirdisch zum Hauptbahnhof und endeten dort. Grund für die Sperrung waren unter anderem Instandhaltungs- und Bauarbeiten im Tunnel der Stammstrecke. Außerdem waren Vorbereitungen zum Bau der zweiten S-Bahn-Stammstrecke geplant.

Anzeige

Die Stammstrecke verläuft weitgehend unterirdisch durch die Münchner Innenstadt. Täglich fahren rund 1000 Züge auf der Stammstrecke. Laut Bahn gibt es nirgendwo in Europa mehr Verkehr auf zwei Gleisen. Rund 840 000 Menschen nutzen die S-Bahn pro Werktag. Zur Entlastung des für Störungen anfälligen S-Bahn-Netzes wird in der Landeshauptstadt eine zweite Stammstrecke gebaut. Sie soll 2026 in Betrieb gehen und verläuft überwiegend durch einen neuen Tunnel.

Aktuelle Betriebslage der S-Bahn München