Schweinfurt mit höchster Inzidenz: Lindau folgt

Impfung
Bildtext einblenden
Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration Foto: dpa

München (dpa) - Schweinfurt und der Landkreis Lindau haben in Deutschland laut Robert Koch-Institut (RKI) derzeit die höchste Corona-Inzidenz. Am Sonntag führte die Stadt Schweinfurt mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 86 Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Lindau folgte mit 73.


In Schweinfurt gingen die Corona-Infektionen auf Ausbrüche in zwei Großfamilien zurück, teilte die Stadt mit. Die Familien stünden nicht miteinander im Zusammenhang, auch habe es vorher keine großen Feierlichkeiten gegeben. Die Familien seien sehr kooperativ und in Quarantäne.

Anzeige

Auch Lindau am Bodensee hatte mitgeteilt, dass es kein »diffuses« Infektionsgeschehen gebe. »Es beschränkt sich auf wenige bekannte Ausbruchsherde in Familienverbänden und (sieben) Asylbewerberunterkünfte«, hatte es in einer Mitteilung geheißen. Auch an Schulen habe es Infektionen gegeben - »hierbei handelt es sich aber um Einzelfälle, die frühzeitig isoliert werden konnten«. Somit gebe es quasi »kaum ein Ausbruchsgeschehen« an Schulen.

© dpa-infocom, dpa:210611-99-951410/5

RKI-Zahlen

Mitteilung Lindau

Mitteilung Schweinfurt


Mehr aus Bayern und der Region