Mannheim und Ingolstadt verpassen erste Final-Chancen in DEL

Die Mannschaft von Ingolstadt geht vom Eis
Bildtext einblenden
Die Mannschaft von Ingolstadt geht nach dem mit 3:2 verlorenen Spiel gegen Berlin enttäuscht vom Eis. Foto: Armin Weigel/dpa Foto: dpa

Wolfsburg/Ingolstadt (dpa) - Die Adler Mannheim und der ERC Ingolstadt haben ihre ersten Chancen auf den Einzug ins Playoff-Finale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft verpasst. Topfavorit Mannheim kassierte am Mittwochabend mit einem 1:2 (0:0, 1:0, 0:1) nach Verlängerung bei den Grizzlys Wolfsburg den Serien-Ausgleich zum 1:1. Anschließend verloren die Ingolstädter mit 2:3 (1:1, 1:0, 0:2 gegen die Eisbären Berlin. Die Berliner vermieden damit ihr Saison-Aus. Ryan McKiernan traf 63 Sekunden vor dem Ende zum Berliner Erfolg.


In beiden Halbfinal-Serien kommt es damit am Freitag zum entscheidenden dritten Spiel. Das beste Vorrundenteam Mannheim hat gegen Wolfsburg ebenso Heimrecht wie Berlin gegen Ingolstadt. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde der Modus verkürzt, statt wie üblich vier Siege reichen zwei Erfolge pro Serie.

Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210428-99-393655/2

Statistik Wolfsburg - Mannheim

Statistik Ingolstadt - Berlin


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen