weather-image
19°

Mann will Festnahme von betrunkenem Autofahrer verhindern

1.0
1.0
Polizeibeamtin
Bildtext einblenden
Eine Polizeibeamtin trägt ihre Dienstwaffe am Gürtel. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild Foto: dpa

Sonthofen (dpa/lby) - Weil er seinem Mitbewohner bei einem Polizeieinsatz helfen wollte, steht einem 39-Jährigen nun ein Strafverfahren ins Haus. Wie die Polizei am Montag berichtete, hatten Polizisten am Vorabend in Sonthofen (Landkreis Oberallgäu) einen 38 Jahre alten Autofahrer festgenommen, der sich mit etwa zwei Promille hinters Steuer gesetzt hatte. Da der betrunkene Autofahrer nach Angaben der Beamten »äußerst aggressiv« reagierte, wurde der Mann gefesselt.


Dies rief den Mitbewohner auf den Plan, der die Fesselung und den Abtransport seines alkoholisierten Bekannten verhindern wollte. Dabei habe der 39-Jährige sogar versucht, an die Waffen der Beamten zu gelangen, berichtete die Polizei. Nun laufen gegen den Mitbewohner Ermittlungen wegen des Verdachtes der versuchten Gefangenenbefreiung.

Anzeige

Polizeibericht


Mehr aus Bayern und der Region