weather-image
13°

Mann verletzt Partnerin schwer und nimmt sich das Leben

5.0
5.0
Polizei Blaulicht
Bildtext einblenden
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Oberhaching (dpa/lby) - Im südlichen Oberbayern soll ein Mann seine Lebensgefährtin lebensbedrohlich verletzt und sich das Leben genommen haben. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, hatte der 49 Jahre alte Mann bereits am Montagmorgen einen Streit mit seiner Partnerin im gemeinsamen Haus in Oberhaching (Landkreis München). Dabei habe der Mann mit einer sechs Kilogramm schweren Hantel auf die 45-Jährige eingeschlagen.


Nach der Tat informierte der Mann zwei Nachbarn und fuhr dann mit seinem Auto davon. Knapp eine Stunde nach der Tat fuhr er auf einer Bundesstraße in der etwa 40 Kilometer entfernten Gemeinde Waakirchen im Landkreis Miesbach gegen einen Baum. Er wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann absichtlich den Unfall verursachte.

Anzeige

Laut Kriminalpolizei hatte das Paar bereits längere Zeit Beziehungsprobleme. Während der Gewalttat waren auch die beiden minderjährigen Kinder des unverheirateten Paares in dem Haus. Die Nachbarn fanden die Kinder körperlich unversehrt in der Wohnung. Die schwer verletzte Frau wird auf der Intensivstation eines Münchner Krankenhauses behandelt.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-113686/3

Mitteilungen Polizei München


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen