Mann stirbt bei Brand: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Feuerwehrwagen im Einsatz
Bildtext einblenden
Ein Feuerwehrwagen fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt. Foto: Peter Kneffel/dpa/Symbolbild Foto: dpa

München (dpa/lby) - Nach einem Brand in einem Münchner Mehrfamilienhaus in der Nacht auf Dienstag ist nun einer der Verletzten gestorben. Der 33-jährige Mann sei im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen, teilte die Polizei am Freitag mit.


Zwei Einsatzkräfte hatten ihn in der Nacht auf Dienstag aus dem Haus geborgen. Zuvor war durch eine Verpuffung ein Feuer in dem Gebäude ausgebrochen. Ein lauter Knall hatte mehrere Bewohner geweckt. Sie flüchteten aus dem brennenden Haus.

Anzeige

Wie die Polizei nun mitteilte, wurden sieben weitere Personen bei dem Brand leicht verletzt. Die Ursache des Feuers ist weiter unklar. Die Kripo ermittelt wegen möglicher Brandstiftung.

© dpa-infocom, dpa:210416-99-229536/2


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen