Wetter in Bayern: Es wird nass, grau und schneit teilweise

Ein heftiger Wintereinbruch ist zwar noch nicht in Aussicht, der Deutsche Wetterdienst warnt aber vor glatten Straßen am Wochenende.


Offenbach (dpa/lby) - Nach den Schneefällen am Freitag erwarten Meteorologen am Wochenende bis zu 30 Zentimeter Neuschnee - vor allem im Berchtesgadener Land und im Allgäu, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag. Überwiegend sei das Wetter am Wochenende im gesamten Freistaat aber vor allem grau und nass, die Sonne komme kaum durch, ein heftiger Wintereinbruch sei noch nicht in Aussicht.

Für die Nacht zu Samstag sagt der DWD an den Alpen und in Unterfranken oberhalb von 400 Metern noch etwas Schnee voraus, bayernweit liegen die Temperaturen bei ein bis minus drei Grad. 

Am Samstag wird es etwas milder bei null bis fünf Grad am Tag mit aber meist dichten Wolken und teils Regen, so auch etwa entlang des Mains, wo es höchstens mal ein paar »nasse Schneeflocken« geben könne, sagte die Meteorologin. Die Schnellfallgrenze steigt laut DWD auf etwa 600 Meter.

In der Nacht zum Sonntag soll es dann besonders an den Alpen und im Bayerwald anhaltend schneien, die Temperaturen sinken auf bis minus drei Grad. Im Freistaat herrsche nachts allgemein Glättegefahr, so die Expertin.

Wolkig wird es auch am Sonntag in ganz Bayern - bei ebenfalls leichtem Schneefall oder Schneeregen um null bis vier Grad.

© dpa-infocom, dpa:211126-99-149022/3

DWD-Wetterinformation für Bayern


Mehr aus Bayern und der Region