Kopfnüsse wegen Fahrstils: Autofahrer prügeln sich

Blaulicht der Polizei
Bildtext einblenden
Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild Foto: dpa

Schweinfurt (dpa/lby) - Weil ein Mann über den Fahrstil eines anderen Autofahrers verärgert war, ist es in Schweinfurt zu einer Prügelei gekommen. Ein 30 Jahre alter Mann hatte seinen Kontrahenten zunächst überholt und dann ausgebremst, weil sein 51 Jahre alter Vordermann trotz freier Strecke zu langsam fuhr und dabei telefonierte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als beide an einer Kreuzung standen, wollte der 51-Jährige sein Gegenüber zur Rede stellen. Die zunächst verbale Auseinandersetzung endete in einer Prügelei, in der sich die beiden Autofahrer nach Polizeiangaben Kopfnüsse und Schläge verpassten.


Nach dem Streit am Mittwochabend hätten beide über leichte Verletzungen geklagt, hieß es. Vor Ort habe die Polizei festgestellt, dass der 30-Jährige mit mehr als 1,4 Promille alkoholisiert war. Sein Führerschein sei sichergestellt worden, der genaue Tatablauf werde nun ermittelt.

Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210422-99-306457/2


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen