Hund bellt und Besitzer gehen aufeinander los

Polizei
Bildtext einblenden
Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Augsburg (dpa/lby) - Es ist ein alltägliches Erlebnis: ein Hund bellt einen anderen Vierbeiner an. In Augsburg hat dies aber nun dazu geführt, dass die Hundebesitzer aufeinander losgegangen sind. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, hatte am Vortag zunächst der Hund einer 35-Jährigen den Artgenossen eines Passanten angebellt.


Daraufhin zog der Mann ein Pfefferspray und zielte damit auf den bellenden Hund. Die Hundehalterin und ihr Begleiter wollten dazwischen gehen und wurden sogleich von dem unbekannten Mann ebenfalls mit dem Spray attackiert.

Anzeige

Darauf schlug die 35-Jährige dem Angreifer das Gummispielzeug ihres Hundes gegen den Kopf. Der Mann erlitt eine Platzwunde an der Stirn und suchte dennoch mit seinem Fahrrad das Weite, ehe die alarmierte Polizei eingreifen konnte. Die Beamten hoffen nun auf Zeugenhinweise.

© dpa-infocom, dpa:210428-99-391074/2

Polizeibericht


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen