weather-image

Herrschinger Volleyballer wollen in Audi Dome umziehen

0.0
0.0
Ein Volleyball fliegt durch die Luft
Bildtext einblenden
Ein Volleyball fliegt durch die Luft. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild Foto: dpa

München/Herrsching (dpa) - Die Volleyballer der WWK Volleys Herrsching wollen in den Münchner Audi Dome umziehen. Der Bundesligist vom Ammersee würde seine Premiere in der Halle mit dem Heimspiel in den Playoff-Viertelfinals am 1. April geben. »Das ist eine Chance, die du vielleicht nur einmal im Leben bekommst«, sagte der Geschäftsführer des Tabellensechsten, Fritz Frömming, der »Süddeutschen Zeitung« (Montag). Sollte das Volleyball-Projekt angenommen werden, wollen die Herrschinger in den nächsten drei Spielzeiten im Audi Dome schmettern.


Derzeit spielen die Herrschinger mit einer Ausnahmegenehmigung in der nur 1000 Zuschauer fassenden Nikolaushalle, die nicht die Statuten der Volleyball Bundesliga (VBL) erfüllt. Der Audi Dome ist die Heimstätte der Basketballer des FC Bayern München und bietet mehr als 6500 Besuchern Platz. Allerdings hängt der Videowürfel in der Arena deutlich tiefer als die von der VBL als Mindestdeckenhöhe geforderten neun Meter. Die Volleyball Bundesliga hat auf einer Sitzung am Freitag die Ausnahmegenehmigung für das mögliche Heimspiel im April jedoch bereits erteilt, wie ein VBL-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Anzeige

SZ-Artikel

Nikolaushalle

Herrschinger Kader

Vereinshistorie