weather-image
22°

Guardiola glaubt, Sané-Verletzung sei »nicht schlimm«

0.0
0.0
Leroy Sané
Bildtext einblenden
Leroy Sane liegt beim Spiel FC Liverpool - Manchester City verletzt auf dem Rasen. Foto: Frank Augstein/AP Foto: dpa

London (dpa) - Manchester Citys Trainer Pep Guardiola ist zuversichtlich, dass sich der vom FC Bayern umworbene deutsche Fußball-Nationalspieler Leroy Sané im Supercup gegen den FC Liverpool nur leicht verletzt hat. »Der erste Eindruck war nicht gut, aber ich glaube, es ist nicht schlimm«, sagte Guardiola in der Pressekonferenz nach dem Sieg seines Teams gegen den Champions-League-Gewinner (5:4 i.E.). Das genaue Ausmaß der Verletzung kenne er aber nicht, fügte der City-Coach hinzu. »Ich warte ab, was die Ärzte sagen«, betonte Guardiola, »aber ich glaube, ihm geht es gut.«


Der 23-jährige Sané war in der als Community Shield bekannten Begegnung nach nur zwölf Minuten verletzt ausgewechselt worden. Der deutsche Nationalspieler zog sich im Zweikampf mit Liverpools Trent Alexander-Arnold offenbar eine Verletzung am rechten Knie zu. Nach einer mehrere Minuten andauernden Behandlung humpelte Sané begleitet von den Teamärzten vom Rasen des Wembley Stadions. Nach dem Spiel verließ er das Stadion wortlos mit einem Verband am Knie, humpelte aber nur noch leicht.

Anzeige