Fürth mit »Big Point«: 3:2 gegen Sandhausen

Der Fürther Hans Nunoo Sarpei (M) jubelt mit seinen Kollegen
Bildtext einblenden
Der Fürther Hans Nunoo Sarpei (M) jubelt mit seinen Kollegen über seinen Treffer zum 1:0. Foto: Daniel Karmann/dpa Foto: dpa

Fürth (dpa) - Die SpVgg Greuther Fürth hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga gegen den im Endspurt immer stärker aufdrehenden SV Sandhausen mit einem späten Sieg ein kraftvolles Zeichen gesetzt. In einem spektakulären Schlagabtausch mit kuriosen Toren und vielen Emotionen wendeten die Franken beim 3:2 (1:1) am Mittwochabend ihre zweite Niederlage nacheinander eindrucksvoll ab.


Mit vorerst einem Spiel mehr als Verfolger Hamburger SV hat der Tabellenzweite aus Fürth seinen Vorsprung sogar erstmal auf satte sechs Punkte ausgebaut. Die Hanseaten auf Relegationsrang drei können aber am Donnerstag gegen den Karlsruher SC wieder herankommen.

Anzeige

Die leidenschaftlichen und robusten Sandhäuser kassierten im Nachholspiel des 28. Spieltags nach drei Dreiern in Serie vor allem durch eigene Aussetzer wieder eine Niederlage. In dieser Form muss der Tabellen-15. aber keine Angst vor dem Abstieg haben.

Hans Sarpei (6. Minute) brachte die Fürther mit seinem ersten Profitor nach einem üblen Patzer von SV-Keeper Stefanos Kapino in Führung. Der frühere Fürther Daniel Keita-Ruel (36./52.) mit seinen Saisontoren zehn und elf drehte die Partie wieder. Ein Eigentor von Alexander Schirow (77.) und schließlich Kapitän Branimir Hrgota (86.) sorgten für das Fürther Happy End.

© dpa-infocom, dpa:210428-99-392305/2

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan Fürth

Kader Fürth

Alle News Greuther Fürth


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen