Fischertag in Memmingen coronabedingt erneut abgesagt

Fischertag Memmingen
Bildtext einblenden
Ein Teilnehmer des Fischertages steht am 20. Juli 2019 mit seinem Kescher im Stadtbach. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild Foto: dpa

Memmingen (dpa/lby) - Der traditionelle Fischertag in Memmingen wird coronabedingt auch in diesem Sommer abgesagt. Wie die Stadtverwaltung am Donnerstag mitteilte, soll es je nach Rechtslage aber zumindest Teile des Volksfests coronakonform geben. »Angesichts der aktuellen Lage ist es auch in diesem Jahr leider nicht möglich, die eng miteinander verbundenen Heimatfeste Fischertag und Kinderfest in herkömmlicher Form stattfinden zu lassen«, sagte Memmingens Oberbürgermeister Manfred Schilder (CSU).


Der Höhepunkt des Traditionsfests, das Ausfischen des Stadtbachs, wird nach coronabedingter Absage im vergangenen Jahr wohl erneut ausfallen. Teilnehmen durften daran bislang ausschließlich männliche Bürger ab sechs Jahren. Frauen blieben per Satzung des Fischertagsvereins ausgeschlossen.

Anzeige

Eine Klägerin hatte Ende August vor dem Amtsgericht Memmingen aber erreicht, dass die Veranstalter auch Frauen den Stadtbach ausfischen lassen müssen. Dass nur Männer an dem Brauch aktiv teilnehmen dürfen, sei Diskriminierung, urteilte das Gericht. Dagegen hat der Fischertagsverein Berufung eingelegt. Der Fall wird am 23. Juni am Landgericht Memmingen neu aufgerollt.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-309475/3

Stadt Memmingen zur Absage


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen