weather-image

FC Nürnberg trauert um Höher: Erinnerung an Spieleraufstand

0.0
0.0

Nürnberg (dpa) - Der 1. FC Nürnberg trauert um seinen ehemaligen Trainer Heinz Höher. Der gebürtige Rheinländer starb am Donnerstag im Alter von 81 Jahren. Unter Berufung auf die Familie bestätigte dies der frühere Vereinspräsident des aktuellen Fußball-Zweitligisten, Gerd Schmelzer, der Deutschen Presse-Agentur am Freitag auf Nachfrage.


Höher gehört zu den erfolgreichsten Trainern in der Vereinsgeschichte der Franken. Er hatte den 1. FC Nürnberg im Januar 1984 übernommen. Den Abstieg aus der Bundesliga konnte er nicht mehr verhindern, dafür führte er den »Club« nach nur einer Saison Zweitklassigkeit direkt wieder ins Oberhaus zurück. Höher blieb bis zum Sommer 1988 Coach - länger als jeder andere bei den Franken.

Anzeige

Im Herbst 1984 geriet der 1. FC Nürnberg in die Schlagzeilen, als Höher nach einem 1:1 bei Rot-Weiß Oberhausen und dem Feststecken im Tabellen-Mittelfeld für den frühen Morgen des folgenden Tages ein Straftraining angesetzt hatte. Die Mannschaft rebellierte, nur fünf Spieler erschienen zum Training und die Boykotteure sprachen sich gegen ihren Coach aus.

Der damalige Präsident Schmelzer stärkte stattdessen die Position Höhers und entließ sechs Spieler. Mit einer jungen Mannschaft um Stefan Reuter und Dieter Eckstein kehrte der »Club« anschließend in die erste Bundesliga zurück und qualifizierte sich später sogar für den UEFA-Pokal.

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan 1. FC Nürnberg

Kader 1. FC Nürnberg

Alle News 1. FC Nürnberg

Infos zur Revolte

FCN-Mitteilung zum Tod Höhers