FC Bayern wird Vertrag mit Katar erfüllen: Wilde Proteste

Herbert Hainer
Bildtext einblenden
Herbert Hainer, Präsident des FC Bayern München, spricht. Foto: David Inderlied/dpa Foto: dpa

München (dpa) - Vereinspräsident Herbert Hainer hat auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München beim Streitthema Katar-Sponsoring erklärt, dass der deutsche Fußball-Meister den Vertrag mit Qatar Airways erfüllen werde. Ob der Verein aber auch über 2023 hinaus die Partnerschaft mit der staatlichen Fluglinie fortführe, sei dagegen »bei weitem nicht entschieden«, sagte Hainer am Donnerstagabend. Vorstandschef Oliver Kahn votierte in der Menschenrechtsfrage weiterhin für einen Dialog mit Katar. »Nichts geschieht irgendwie über Nacht«, sagte der 52-Jährige.


Als Hainer die Wortmeldungen nach Mitternacht stoppte und die Versammlung für beendet erklärte, protestierten zahlreiche Mitglieder lautstark. »Hainer raus, Hainer raus«, riefen die aufgebrachten Fans. »Wir sind Bayern und ihr nicht«, riefen sie den Bayern-Bossen auf dem Podium zu.

© dpa-infocom, dpa:211126-99-148428/2

Kader FC Bayern

Titelgewinne FC Bayern

Bundesliga-Spielplan

Meisterliste

Spielplan FC Bayern

Bundesliga-Tabelle

Infos zur Jahreshauptversammlung

Organe des e.V.

Vorstand der FC Bayern AG


Mehr aus Bayern und der Region