weather-image
31°

FC Augsburg vor Schalke-Spiel gerettet

0.0
0.0

Augsburg (dpa/lby) - Der FC Augsburg hat am Samstag ohne eigenes Zutun den Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga bejubeln können. Nach der Niederlage des VfB Stuttgart in Berlin gegen Hertha BSC können die Schwaben in der Fußball-Bundesliga nicht mehr auf den 16. Platz zurückfallen, der am Saisonende zu zwei Relegationsspielen gegen den Dritten der 2. Liga führen würde. Der FCA hat vor seiner drittletzten Saisonpartie an diesem Sonntag (13.30 Uhr) beim FC Schalke 04 einen Vorsprung von sieben Zählern auf den VfB. Damit hat sich der FCA ein neuntes Bundesligajahr nacheinander seit dem Aufstieg 2011 gesichert.


Der vorzeitige Klassenerhalt am 32. Spieltag hat auch Auswirkungen auf den Vertrag von Trainer Martin Schmidt. Der 52-jährige Schweizer hatte Manuel Baum im April abgelöst. Der zunächst bis 2020 vereinbarte Kontrakt verlängert sich durch den Nichtabstieg bis 2021.

Anzeige

Schmidt hat in seinen ersten drei Partien mit dem FCA sechs Punkte geholt und damit entscheidend zur geglückten Rettung beigetragen. In der Vorbereitung auf das Schalke-Spiel hatte er die mögliche Berliner Schützenhilfe gegen Stuttgart ausgeblendet. Man wolle nicht auf die anderen schauen, sagte er noch am Freitag: »Es geht auf Schalke um den Klassenerhalt, und diesen letzten Schritt wollen wir gehen.«

Jetzt geht es am Sonntag gegen den Tabellennachbarn Schalke in Gelsenkirchen nur noch um die Abschlussplatzierung in der achten Augsburger Bundesliga-Spielzeit.

FCA-Kader

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Bundesliga-Statistik des FC Augsburg

Pk Schmidt vor Schalke-Spiel