weather-image

Fahrer verliert Bewusstsein: Polizei schlägt Scheibe ein

0.0
0.0
Blaulicht
Bildtext einblenden
ILLUSTRATION - Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild Foto: dpa

München (dpa/lby) - Mitten im Münchner Berufsverkehr hat ein 64 Jahre alter Autofahrer das Bewusstsein verloren. Der Wagen des Mannes blieb an einer Kreuzung trotz Grünsignals stehen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Fahrer eines nachfolgenden Autos stieg daraufhin aus, entdeckte den Bewusstlosen und rief die Beamten. Da das Auto des 64-Jährigen bei dem Vorfall am Montag verschlossen war, schlugen Polizisten die Seitenscheibe ein und zogen ihn heraus.


»Da der Fahrer auf der Bremse stand und ein Automatikauto fuhr, setzt sich dieses daraufhin in Bewegung«, sagte eine Polizeisprecherin. Das Auto sei aber von einem davorgestellten Polizeiwagen gestoppt worden. An den beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von 1000 Euro. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht und schwebte nach Angaben der Beamten am Dienstagmittag noch in Lebensgefahr.

Anzeige