weather-image
20°

Erste Bergbahnen auch in Deutschland stellen Betrieb ein

0.0
0.0
Gondel einer Seilbahn
Bildtext einblenden
Eine Gondel einer Seilbahn. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild Foto: dpa

Bayrischzell (dpa/lby) - Wie schon in Italien sowie in Tirol und Salzburg ziehen nun auch Seilbahnbetreiber in Deutschland Konsequenzen aus der Ausbreitung des Coronavirus. Die Bergbahnen am Wendelstein kündigten am Freitag die Einstellung ihres Betriebs an. Von Samstag an fahren die Wendelstein-Zahnradbahn in Brannenburg und die Seilbahn in Bayrischzell nicht mehr.


Nach Angaben des Verbandes Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte haben auch der Große Arber und das Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut im Bayerischen Wald auf freiwilliger Basis die Wintersaison wegen des Coronavirus beendet. »Wir rechnen allerdings in Kürze mit behördlichen Schließungen in Bayern«, teilte der Verband mit. An der Zugspitze läuft der Betrieb derzeit noch. »Aktuell steht keine Schließung unsere Bergbahnen und Skigebiete im Raum«, sagte eine Sprecherin am Freitagmittag. Die Lage werde aber jeden Tag neu bewertet.

Anzeige

Die östereischischen Bundesländer Tirol und Salzburg schließen von Sonntag an wegen der Epidemie alle Seilbahnen und beenden die Wintersaison vorzeitig. Hotels und andere Beherbungsbetriebe sind noch bis einschließlich Montag geöffnet.

Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte

Skigebiet Zugspitze in Garmisch-Partenkirchen


Mehr aus Bayern und der Region