weather-image
12°

Dealer-Verstecke: Über 30 Kilo Drogen in Wohnungen gefunden

5.0
5.0
Polizei
Bildtext einblenden
Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt über eine Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Freising (dpa/lby) - Mehr als 30 Kilogramm Drogen hat die Kripo in zwei Wohnungen im oberbayerischen Freising gefunden, die mutmaßlichen Dealern als Verstecke gedient haben sollen. Ein Anwohner habe vor knapp drei Wochen die Polizei gerufen, weil aus einer benachbarten Wohnung starker Marihuana-Geruch gedrungen sei, teilte die Polizei am Montag mit. Die Beamten durchsuchten mehrfach die Wohnung, die von einem 35-Jährigen gemietet wurde, und fanden dabei sechs Kilogramm Amphetamin, 1,5 Kilogramm Marihuana sowie kleinere Mengen anderer Drogen.


Die Ermittler fanden schließlich heraus, dass der Mann die Wohnung vermutlich nur als »Bunker« für Rauschgift benutzte. In seiner tatsächlichen Wohnung fanden sie kleinere Mengen Rauschgift.

Anzeige

Eher zufällig wurden die Beamten der Kripo Erding auf einen weiteren Tatverdächtigen aufmerksam, der während einer Durchsuchung in die Wohnung kam und 30 Gramm Kokain dabei hatte. Die Ermittler beschlagnahmten mehrere Schlüssel, die der 29-Jährige bei sich trug. So spürten sie ein weiteres Drogenlager im selben Freisinger Gebäudekomplex auf. Darin fanden sie unter anderem 22 Kilogramm Marihuana, 50 Gramm Kokain, über 200 Ecstasy-Pillen und 700 THC-haltige Pillen.

Beide Männer sitzen inzwischen in Untersuchungshaft, nach einem mutmaßlichen Komplizen wird öffentlich gefahndet. Sie stehen im Verdacht die Betäubungsmittel in bandenmäßiger Begehung beschafft und gewinnbringend veräußert zu haben.

© dpa-infocom, dpa:210329-99-17317/2

Pressemitteilung der Polizei

Hinweis zur Fahndung nach dem dritten Tatverdächtigen mit Foto


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen