weather-image

CSU-Bewerber für OB-Sessel in Rosenheim weit vorne

0.0
0.0
Wähler bei der Stimmabgabe
Bildtext einblenden
Ein Wähler wirft seinen Stimmzettel in eine Wahlurne. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Rosenheim (dpa/lby) - Bei der Oberbürgermeisterwahl in Rosenheim hat der CSU-Kandidat Andreas März auf Anhieb 45,6 Prozent der Stimmen geholt. Auf Platz zwei landete Franz Opperer von den Grünen mit 22,5 Prozent. Damit gibt es in zwei Wochen eine Stichwahl.


Etwa gleichauf schnitten Christine Degenhart für die Freien Wähler (11,7 Prozent) und der SPD-Kandidat Robert Metzger (11,0 Prozent) ab. Sieben Kandidaten hatten sich um die Nachfolge von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer (CSU) beworben. Die Wahlbeteiligung lag bei 47,5 Prozent.

Anzeige

Ein wichtiges Thema ist für Rosenheim neben Stadtentwicklung und bezahlbarem Wohnraum die Bahnstrecke durchs Inntal zum künftigen Brenner Basistunnel. Debattiert wird, ob es einen Neubau oder einen Ausbau der bestehenden Trasse geben soll.

OB-Wahl in Rosenheim Ergebnisse


Mehr aus Bayern und der Region
Schreibwaren Miller