Blumenläden, Gartenmärkte und Buchhandlungen dürfen öffnen

Markus Söder
Bildtext einblenden
Markus Söder (CSU) sitzt in der bayerischen Staatskanzlei. Foto: Matthias Balk/dpa-Pool/dpa Foto: dpa

München (dpa/lby) - Blumenläden, Gartenmärkte, Gärtnereien und Buchhandlungen dürfen in Bayern wieder unabhängig von den aktuellen Corona-Zahlen öffnen. Damit setzt Bayern eine Ausnahmeregelung in der neuen bundesweiten Notbremsen-Regelung für Corona-Hotspots um.


Die entsprechenden Geschäfte hatten in Bayern lange unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz, also dem Wert der Neuansteckungen je 100 000 Einwohnern innerhalb einer Woche, öffnen dürfen, ebenso wie Baumärkte. Zuletzt hatten dann aber wieder die gleichen Regeln wie für alle anderen Einzelhandelsgeschäfte abseits des täglichen Bedarfs gegolten. Baumärkte bleiben von der neuen Ausnahmeregelung ausgenommen.

Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210427-99-372101/2


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen