weather-image

Berchtesgadener Land verbietet Ausflüge

5.0
5.0
Der Eingang des Landgerichtes
Bildtext einblenden
Paragrafen-Symbole sind an Türgriffen am Eingang zum Landgericht angebracht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Bad Reichenhall (dpa/lby) - Das Berchtesgadener Land verbietet von Mittwoch an touristische Tagesausflüge in den Landkreis. Bei Verstößen droht ein Bußgeld von bis zu 25 000 Euro, wie das Landratsamt am Dienstag mitteilte. Die Allgemeinverfügung solle zunächst bis zum 31. Januar gelten.


Die Behörde begründete das Verbot mit der hohen Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. Nach den Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) lag der Wert am Montag trotz bereits strenger Maßnahmen bei 338,0. »Auch an der frischen Luft kann bei dauerhafter Unterschreitung der Mindestabstände eine Infektion nicht ausgeschlossen werden«, heißt es weiter.

Anzeige

Das Infektionsschutzgesetz sieht nach Angaben des Landratsamts ein Bußgeld von bis zu 25 000 Euro vor. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) zufolge droht bei Verstößen gegen die neue 15-Kilometer-Regel ein Bußgeld von 500 Euro; von diesem Regelsatz könne aber nach oben oder unten abgewichen werden.

Die seit Montag geltende Regelung besagt, dass sich Bewohner von Regionen mit einer Inzidenz über 200 für touristische Tagesausflüge nicht weiter als 15 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen dürfen. Das gilt bereits im Berchtesgadener Land.

Infektionsschutzgesetz - IfSG

Bußgeldkatalog Corona-Pandemie der Staatsregierung

Allgemeinverfügung Berchtesgadener Land


Mehr aus Bayern und der Region