Bayern verlängert Schnelltest-Vergütung für Apotheker

Passanten stehen vor einer Apotheke für einen Corona-Test an
Bildtext einblenden
Passanten stehen vor einer Apotheke für einen kostenlosen Corona-Test an. Foto: Peter Kneffel/dpa Foto: dpa

München (dpa/lby) - Bayern wird Apothekern auch weiterhin eine Vergütung von drei Euro pro durchgeführten Corona-Schnelltest bezahlen. Eine entsprechende Regelung verlängerte das Kabinett in seiner Sitzung am Dienstag zunächst bis zum 30. Juni. Sie hatte vorerst bis 30. April gegolten.


Bereits jetzt nähmen über 1000 Apotheken bayernweit an der Teststrategie teil und böten kostenlose Bürgertestungen mittels Antigen-Schnelltests an. In den gut vier Wochen vom 10. März bis zum 12. April führten sie rund 320 000 Tests durch.

Anzeige

Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) kündigte an, es werde auch darüber nachgedacht, weitere niedrigschwellige Testangebote zu machen. Etwa seien Testzentren im Gespräch, die an Drogeriemärkte angegliedert werden könnten.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-276081/2

Mitteilungen der Staatskanzlei

Liste teilnehmender Apotheken


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen