weather-image
17°

Bayern nimmt schwerkranke Corona-Patienten aus Italien auf

0.0
0.0

München (dpa/lby) - Bayern will angesichts der Corona-Krise schwerkranke Italiener zur Behandlung in bayerische Krankenhäuser aufnehmen. Bayern wolle im Rahmen der Möglichkeiten mit »medizinischem Gerät« helfen aber auch einige Patienten aus Italien aufnehmen, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München. »Wir wollen auch da ein Signal der Humanität setzen.«


Wie viele Menschen aufgenommen werden sollen, konnte Söder noch nicht sagen. Die konkrete Umsetzung müsse noch diskutiert werden. Er kündigte außerdem an, die Bereitschaft der anderen Bundesländer abzufragen, ebenfalls Italiener aufzunehmen. Bayern hat seit dem 1. Oktober 2019 den Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz.

Anzeige

Bayern folgt damit dem Beispiel Sachsens, wo bereits Coronavirus-Infizierte aus Italien behandelt werden. Auch NRW hatte angekündigt, Covid-19-Patienten aus Italien aufzunehmen.

Mit rund 64.000 registrierten Infizierten und mehr als 6000 Toten ist Italien besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen. Die Intensivstationen der Krankenhäuser sind außerdem völlig überlastet. Es fehlen Betten mit Beatmungsgeräten, Material und Personal.


Mehr aus Bayern und der Region
Schreibwaren Miller