Autobahn 3 bei Passau nach Lkw-Brand stundenlang gesperrt

Gesperrte Straße
Bildtext einblenden
Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet die Aufschrift «Gesperrt». Foto: David Young/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Passau (dpa/lby) - Nach dem Brand eines Sattelaufliegers ist die Autobahn 3 bei Passau stundenlang gesperrt gewesen. Der Verkehr staute sich nach dem Unfall bis zum Freitagmittag, wie die Polizei mitteilte. Ein Reifen des Lkw hatte am frühen Morgen gebrannt. Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei bemerkte das Feuer. Der Fahrer des Lkw konnte die Zugmaschine noch rechtzeitig abkoppeln, bevor der Auflieger in Flammen stand. Der ungarische Lastwagen war mit Elektroteilen beladen.


Passau (dpa/lby) - Nach dem Brand eines Sattelaufliegers ist die Autobahn 3 bei Passau stundenlang gesperrt gewesen. Der Verkehr staute sich nach dem Unfall bis zum Freitagmittag, wie die Polizei mitteilte. Ein Reifen des Lkw hatte am frühen Morgen gebrannt. Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei bemerkte das Feuer. Der Fahrer des Lkw konnte die Zugmaschine noch rechtzeitig abkoppeln, bevor der Auflieger in Flammen stand. Der ungarische Lastwagen war mit Elektroteilen beladen.

Zwischen der Anschlussstelle Passau-Süd und Pocking hielt der Fahrer auf dem Standstreifen. Der Lastwagen war in Richtung Österreich unterwegs. Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Menschen wurden nicht verletzt.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-705244/5


Mehr aus Bayern und der Region