Oktoberfest - Riesenrad
Bildtext einblenden
Besucher gehen auf der Theresienwiese durch den Haupteingang auf das Münchner Oktoberfest. Foto: dpa

Auch 2022: Maßkrugschlägereien auf der Wiesn

München (dpa) - Mehrmals haben auch dieses Jahr Gäste auf dem Oktoberfest mit dem Maßkrug zugeschlagen. Die Folgen waren teils schwere Verletzungen - und Anzeigen gegen die Täter wegen gefährlicher Körperverletzung, wie die Polizei mitteilte.


Was jeweils die Gründe für die diversen Auseinandersetzungen waren, blieb offen. Am Mittwoch waren zwei junge Männer in Streit geraten. Einer griff zum Maßkrug und schlug zu. In einem anderen Fall wurde ein 30-Jähriger so schwer am Kopf verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste - der Täter floh. Bereits am Vortag hatte ein 52-Jähriger auf dem Tisch getanzt. Als er von zwei Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes aufgefordert, das zu lassen, schlug er einem der beiden das Trinkgefäß auf den Kopf.

Auch sonst ging es teilweise grob zu. Bei einer größeren Auseinandersetzung hatte sich ein ganze Gruppe mit dem Sicherheitsdienst angelegt. Zwei Mitarbeiter wurden attackiert, getreten und verletzt. Als die Polizei anrückte, gingen einige der Festzelt-Besucher auch auf die Beamten los. Ein Mann war so aggressiv, dass er gefesselt werden musste. Noch auf dem Weg zur Wiesnwache gab er keine Ruhe und trat einen Beamten so gegen das Bein, dass dieser stürzte und sich leicht verletzte.

Presseberichte des Polizeipräsidiums München

© dpa-infocom, dpa:220922-99-862911/2

Mehr aus Bayern und der Region