Appell an Sportler: »impfen lassen - es geht um Leben!«

München (dpa/lby) - Der Bayerische Landes-Sportverband und die Bayerische Sportjugend haben an alle Sportler appelliert, sich impfen zu lassen. »Wir sind spätestens jetzt an einer Stelle angelangt, an der nur noch Impfen hilft. Es geht um Leben«, äuerte BLSV-Präsident Jörg Ammon eindringlich in einer Verbandsmitteilung vom Mittwoch. Es müsse Schluss sein mit Sorglosigkeit und der mangelnden Solidarität. Alle, die können, sollten sich impfen lassen, »um die Corona-Endlosschleife endlich zu durchbrechen«, mahnte Ammon.


Die Lage in den bayerischen Krankenhäusern und Intensivstationen ist ernst. Seit Mittwoch gelten in Bayern verschärfte Corona-Maßnahmen, deren Auswirkungen auch den Sport betreffen. Demnach soll in Landkreisen oder kreisfreien Städten, in denen eine Siegen-Tage-Inzidenz von 1000 überschritten wird, ein regionaler Hotspot-Lockdown gelten. In diesen Fällen müssten Sportveranstaltungen abgesagt werden und Sportstätten schließen.

Bei einer Inzidenz unter 1000 gilt sowohl für Sportler als auch für Zuschauer im Innen- und Außenbereich die 2Gplus-Regel. Hinzu kommt eine maximale Zuschauerauslastung von 25 Prozent der Gesamtplätze.

© dpa-infocom, dpa:211124-99-128190/2

Homepage BLSV

Homepage BSJ

Information zu den neuen Regelungen


Mehr aus Bayern und der Region