Anteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche verdoppelt

Ein Landwirt pflügt mit seinem Trecker ein Feld
Bildtext einblenden
Ein Landwirt pflügt mit seinem Trecker ein Feld. Foto: Philipp Schulze/dpa Foto: dpa

München (dpa/lby) - In Bayern wird inzwischen fast ein Achtel der landwirtschaftlichen Fläche ökologisch bewirtschaftet. Mit 12,4 Prozent zum Jahresende 2020 hat sich der Anteil in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt, wie das Landwirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte. Bis 2030 soll sich der Anteil nun noch einmal mehr als verdoppeln und 30 Prozent erreichen.


»Bio aus unserer Heimat boomt und das freut mich«, sagte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU). »Damit wachsen auch Wertschätzung und Wertschöpfung bei unseren hochwertigen Produkten.« Dem Ministerium zufolge wurden Ende 2020 etwa 385 000 Hektar in Bayern ökologisch bewirtschaftet.

Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210421-99-290565/2


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen