8624 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz weiter steigend

Corona-Tests
Bildtext einblenden
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild Foto: dpa

München (dpa/lby) - Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Bayern erneut gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen mit 644,9 an. Am Vortag hatte der Wert bei 640 gelegen, vor einer Woche bei 554,2.


Die Gesundheitsämter in Bayern meldeten dem RKI binnen eines Tages 8624 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 07.15 Uhr wiedergeben. Vor genau einer Woche waren es 9015 Corona-Neuinfektion gewesen.

Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 399,8 - erneut ein Höchstwert seit Pandemie-Beginn. Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 45.326 Corona-Neuinfektionen und 309 Todesfälle verzeichnet - 81 davon in Bayern.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen lag nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Bayern zuletzt bei 8,7 (Stand: 22. November, 8.00 Uhr).

Der Wert spielt eine wesentliche Rolle für die Beurteilung des Infektionsgeschehens. Bei Überschreitung der Grenzwerte 3, 6 und 9 können die Bundesländer jeweils schärfere Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verhängen.

© dpa-infocom, dpa:211123-99-105915/3

RKI-Zahlen

Krankenhaus-Ampel

Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zu Corona


Mehr aus Bayern und der Region