weather-image
20°

80 Kinos in Bayern erhalten Programmprämien

0.0
0.0
Judith Gerlach
Bildtext einblenden
Judith Gerlach (CSU), Staatsminister für Digitales. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild Foto: dpa

München (dpa/lby) - Mehr als 80 Kinos sind vom FilmFernsehFonds Bayern (FFF) für ihr Programm ausgezeichnet worden. Fördergelder in Höhe von 860 000 Euro wurden am Mittwoch in München an die Filmtheater verteilt. Spitzenprämien gingen an das Lichtspiel in Bamberg (25 000 Euro), das Casino Aschaffenburg (20 000 Euro) und das Stadtkino Trostberg (15 000 Euro). Die übrigen Betreiber bekamen je 10 000 Euro.


Das Geld soll einen Teil der finanziellen Einbußen abfedern, die die Kinos wegen der Corona-Beschränkungen erlitten haben. »Die Startphase nach der Corona-Schließung ist für die Kinos keine einfache Zeit. Umso wichtiger ist, dass sie gut aus dieser Krise herauskommen«, sagte Digitalministerin Judith Gerlach (CSU).

Anzeige

2019 waren 60 Kinos mit insgesamt 415 000 Euro gefördert worden. Dieses Jahr wurde die Summe wegen der Coronakrise mehr als verdoppelt. Die Filmtheater mussten nicht nur wochenlange Schließungen verkraften. Obwohl sie inzwischen wieder öffnen dürfen, ist der Spielbetrieb oft noch nicht rentabel, da die Zahl der Zuschauer wegen der Hygiene- und Abstandsregeln begrenzt ist.

Prämierte Kinos 2020


Mehr aus Bayern und der Region