weather-image
12°

2:1 in Hannover: Neue Hoffnung für Würzburg im Abstiegskampf

0.0
0.0
Rajiv van la Parra erzielt das 1:2 für Würzburg
Bildtext einblenden
Würzburgs Rajiv van la Parra (l) schießt das 1:2. Foto: Swen Pförtner/dpa Foto: dpa

Die Würzburger Kickers geben nicht auf. Die Unterfranken gewinnen bei Hannover 96. Packen sie im Abstiegskampf doch noch die Wende?


Hannover (dpa/lby) - Die Würzburger Kickers schöpfen neue Hoffnung im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga. In einem Nachholspiel des 25. Spieltages gewann der Tabellenletzte am Donnerstag bei Hannover 96 mit 2:1 (0:0) und konnte mit nun 19 Punkten den Rückstand auf Eintracht Braunschweig auf Relegationsplatz 16 auf sieben Zähler verkürzen. Hannover 96 bleibt mit 36 Punkten auf Platz zehn.

Anzeige

Genki Haraguchi (47. Minute) traf für Hannover. Frank Ronstadt mit seinem ersten Zweitligator (58.) und Rajiv van la Parra (80.), Halbbruder von Liverpools Star Georginio Wijnaldum, drehten die Begegnung für die Mannschaft von Trainer Ralf Santelli. »Ich bin absolut stolz auf die Mannschaft«, sagte der Interimscoach im TV-Sender Sky. »Wir haben uns das alle verdient.« Entscheidend sei für sein Team gewesen: »Dass wir an uns glauben.«

Verteidiger Tobias Kraulich sah ein »sehr sehr gutes Spiel« seiner Würzburger. »Unser Ziel ist es einfach ein anderes Gesicht zu zeigen«, sagte er und meinte mit Blick auf die kleine Chance auf die Rettung: »Wir schauen, wie weit es reicht.«

Chancen gab es in der ersten Hälfte erst kurz vor der Pause. Zunächst scheiterte 96-Kapitän Dominik Kaiser am Pfosten (38.). Vier Minuten später konnte Würzburgs Torhüter Hendrik Bonmann einen Schuss von Philipp Ochs an den Pfosten lenken. Die Gäste besaßen durch Ridge Munsy die beste Gelegenheit. Sein Schuss landete nur am Aluminium (44.).

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel machte es dann Haraguchi besser. Über Niklas Hult und Hendrik Weydandt kam der Ball zum Japaner, der aus kurzer Distanz das 1:0 erzielte. Würzburg war keinesfalls geschockt. Ronstadt glich mit einem perfekt geschossenen Freistoß aus rund 25 Metern zum 1:1 aus. »Freude pur, man hat gesehen, wir haben als gesamte Mannschaft gejubelt«, sagte der Torschütze. »Wir wollen in jedem Spiel alles raushauen.« Danach spielte die Santelli-Elf weiter auf Sieg und wurde durch das Tor von Joker van la Parra verdient belohnt.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-132442/4

Hannover-Würzburg bei bundesliga.de

Tabelle 2. Bundesliga


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen