16-Jähriger nach Messerattacke in Rosenheim in U-Haft

Schriftzug «Polizei»
Bildtext einblenden
Der Schriftzug «Polizei» auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Rosenheim (dpa/lby) - Ein 16-Jähriger sitzt nach einer mutmaßlichen Messerattacke in Rosenheim in Untersuchungshaft. Der Jugendliche habe nach Erkenntnissen der Ermittler einen 20-Jährigen in der Rosenheimer Innenstadt mit mehreren Stichen schwer verletzt, teilte die Polizei am Montag mit. Der Geschädigte, der mit einem 15-jährigen Mädchen unterwegs gewesen war, kam nach der Attacke am späten Samstagabend in ein Krankenhaus. Nur dem Zufall sei es zu verdanken, dass er überlebt habe, hieß es.


Die Polizei leitete eine Fahndung ein und nahm zunächst einen 18 Jahre alten Begleiter des mutmaßlichen Täters an seiner Privatadresse fest. Am Sonntagvormittag nahmen Beamte den zunächst geflüchteten Tatverdächtigen im Rosenheimer Stadtgebiet fest. Der 18-jährige Begleiter ist inzwischen wieder auf freiem Fuß, gegen den 16-Jährigen wurde wegen Verdachts auf ein versuchtes Tötungsdelikt Haftbefehl erlassen. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210503-99-450989/3

Pressemitteilung der Polizei


Mehr aus Bayern und der Region
Einstellungen