weather-image
14°

Zwischen Rock und Blasmusik

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der fast 70 Jahre alte Albie Donnelly lief in Übersee zur Höchstform auf. (Foto: vom Dorp)

Übersee – »Handgemachte Musik« war das Motto des dreitätigen Chiemsee-Musik-Festivals im Wirtshaus D' Feldwies in Übersee. Dabei begeisterten Vollblutmusiker in sechs Formationen die Zuhörer mit Jazz, Swing, Rock, Blues und Blasmusik.


»Die Musik war vom Feinsten und auch der geschichtsträchtige Veranstaltungsort als Wiege der Musik in Übersee passte hervorragend«, so lautet das Fazit von Musikvereinsvorstand Thomas Strohmayer, der gemeinsam mit Sigi Naumann und Robert Lorenz das Festival organisiert hatte. Nicht ganz zufrieden war man mit den Besucherzahlen: »Wir hatten zwar einige hundert Gäste, aber trotzdem hätte die Resonanz besser sein können.«

Anzeige

Schon beim Musikfest des Vereins im Jahr 2010 war die Idee zu diesem Festival geboren worden. Doch es brauchte laut Strohmayer »eine gewisse Bedenkzeit und eine beachtliche Planungszeit«, um die Veranstaltung zu organisieren. Nicht ganz zufällig war sie nun heuer auf Mitte Oktober um seinen 50. Geburtstag gelegt worden.

»Sax Frontal«, ein Saxophon-Quartett aus Braunau, eröffnete das Festival am offenen Feuer im nächtlichen Biergarten. Mit ihrer ungeheuren Bandbreite an Jazz-, Swing- und Blues-Stücken waren sie die ideale Vorgruppe vor der siebenköpfigen Band »Albie Donnelly's Supercharge«. Die zündeten dann das erwartete musikalische Feuerwerk in Sachen Rhythm and Blues. Albie Donnelly selbst, der schon bei Bob Geldorf gespielt hatte und mit »Queen« aufgetreten war, lief mit seinen knapp 70 Jahren zur Höchstform auf und animierte viele zum Tanzen.

Am zweiten Abend regierten Blues und Rock. Der Gitarrist und Lokalmatador Schorsch Meier kurbelte mit »GM and the Bluesbusters« die Stimmung   für Sängerin »Baby Palace« alias Britta Wittenzellner gekonnt an. Mit ihrer rockigen Stimme und den exzellenten Musikern von »The Flattering Rock Orchestra« heizte die vierfache deutsche Rockpreisträgerin dann mächtig ein.

Der Schlusspunkt mit einem musikalischen Frühschoppen am Sonntag hätte nach den Worten der Veranstalter nicht besser sein können. Der Dixieland-Jazz von der bayerisch-österreichischen Band »Oiweiumhoibeeife« und die kraftvolle Blasmusik einer kleineren Formation der Musikkapelle Übersee-Feldwies bescherten den Zuhörern bei schönstem Herbstwetter im voll besetzten Biergarten des Wirtshauses eine Superstimmung. bvd